Wettbewerbe: Deutscher Musikinstrumentenpreis Kategorie Cello 2004 und 2012

 

Die Meisterwerkstatt für Cellobau, in der die Celli in reiner Handarbeit gefertigt werden

In meiner auf Cello spezialisierten Werkstatt werden alle Arbeiten, vom rohen Baumstamm bis hin zum spielbaren Qualitätsinstrument in Handarbeit gefertigt.

Damit aus dem vormals rohen Holz ein wohlklingendes Cello entstehen kann, bedarf es langjähriger Erfahrung. Schon bei der Auswahl des Holzes orientiere ich mich an den Bedürfnissen des Kunden. Ausarbeitungsmaße werden individuell der Konsistenz des Holzes angepasst.

Dank meines Vaters, der seit mehr als 30 Jahren eine Tonholzhandlung betreibt, habe ich den wohl einmaligen Vorteil stets auf ein großes, sehr gut sortiertes Holzlager mit alt-abgelagerten und qualitativ hochwertigsten Tonhölzern zurückgreifen zu können.
Für Boden, Zargen und Hals verwende ich normalerweise sehr schön geflammten bosnischen Ahorn, für die Decke langsam und gleichmäßig gewachsene Hochgebirgsfichte.

Bei der Holzauswahl ist Fühlen und Sehen und Erfahrung äußerst wichtig, aber auch moderne Messtechnik findet hierbei Verwendung.
Alte traditionelle Handwerkskunst hochzuhalten und weiterzupflegen ist in unserer Werkstatt seit jeher ein besonderes Anliegen.

Wie schon mein Großvater schnitze auch ich die Schnecke nach kunstvollen Vorbildern alter Meister aus dem rohen Holzblock heraus.

Alle Lacke, ebenfalls von großer Bedeutung für den Klang des Instrumentes, stelle ich in Ahnlehnung an überlieferte Rezepturen selbst her.

Hierbei finden ausschließlich ausgewählte Naturharze Verwendung.
Schicht für Schicht wird der Lack mit dem Pinsel per Hand aufgetragen.
Für die individuelle Optik des Cellos biete ich verschiedene Lackierarten an.
In liebevoller Handarbeit erhält jedes einzelne Cello eine besondere Note.

Zur Feinabstimmung, bzw. um eine klangliche Optimierung zu erreichen nutze ich, neben dem überlieferten traditionellen Zunftwissen, modernste Messtechniken. Seit Jahren habe ich diesbezüglich wichtige individuelle Kenntnisse erarbeitet. Dies ist ein zusätzlicher Grundbaustein in meiner Arbeitsweise, um ein Höchstmaß an Substanz, Reinheit und Schmelz des Klangbildes zu erzielen.

Von Kundenseite wird immer wieder die leichte Ansprache, der kräftige und volltragende Ton, gepaart mit einem ihm innewohnenden Schmelz, der das Spiel zu einem ungewöhnlichen Hörerlebnis werden lässt, gelobt.

Die Celli überzeugen zusätzlich durch einen attraktiven Preis. Beim Gewinn des Deutschen Musikinstrumentenpreises erhielt mein Instrument im Preis-Leistungsverhältnis von allen Juroren die Bestnoten.

Das Schnitzen einer Schnecke

Das Schnitzen einer Schnecke

Fertigung eines Zargens

Fertigung eines Zargens

Bestandteile f�r selbst angefertigte Cello-Lacke in Flaschen

Lackbestandteile

Cello im schalltoten Raum

Aufnahmen im schalltoten Raum